Dominic Böhm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



Die neuesten Themen

» 7 Weltwunder feiern Debüt
von 4MiddlePunkte Di Okt 17, 2017 12:13 pm

» Freitag - 4MiddlePunkte A-Z
von Ina Fr Sep 02, 2016 11:22 am

» Reise 8: Scharfe Sache
von Ina Fr Mai 06, 2016 6:27 pm

» Mittwoch - Vorhang zu
von Max Mi Mai 04, 2016 8:36 pm

» 4MiddlePunkte Comedyabend - 23.04.2016 - Heidelberg
von Samu Kastell Mi Apr 13, 2016 6:55 am

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ära der letzten Geweihjäger - Folge 10: Schlägerei in der Taverne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Dominic

avatar
Theaterhauptrolle
Theaterhauptrolle
Hinweis: In Ära der letzten Geweihjäger werden Kampf- und Jagdszenen beschrieben. Der Autor bemüht sich um eine sanfte Beschreibung, doch wenn Sie zum Beispiel kein Interesse an Kampf- und Jagdszenen haben, sollten Sie diese Fortsetzungsgeschichte vielleicht nicht lesen.

Ära der letzten Geweihjäger
Folge 10: Schlägerei in der Taverne
Autor: Dominic Böhm
Erstveröffentlichung: 01.10.2015




„Du Schwein hast mein Bier verschüttet! Ich schlage dich zu Brei!“ Dies sind die ersten Worte, welche die beiden Geweihjäger hören, als sie das Innere der Taverne betreten. In der Taverne ist eine große Schlägerei ausgebrochen, an welcher sich beinahe alle Anwesenden beteiligen. Jack und Neref halten sich vorerst heraus. Sie können zwar vermuten, dass ein verschüttetes Bier der Auslöser für diese Schlägerei war, aber sie wissen nicht, wer bei diesem Streit gegen wen kämpft. Die beiden Jäger setzen sich an einen freien Tisch und beobachten die Kampfszene. „Da hast du doch gleich eine handvoll starker Männer, Jack. Suche dir einen aus.“ Jack schüttelt verneinend seinen Kopf. „Zu unkontrolliert“, ist sein einziger Kommentar zu dem Vorschlag von Neref. „Genug jetzt!“, schreit plötzlich jemand in der Taverne. Der Klang dieser männlichen und sehr kraftvollen Stimme sorgt dafür, dass sämtliche Anwendungen von Gewalt in der Taverne unverzüglich eingestellt werden. „Ihr benehmt euch wie Tiere!“ Ein junger Mann steigt auf den Tisch, an welchem Jack und Neref sitzen. „Wenn ihr mit diesem Unsinn nicht unverzüglich aufhört, werde ich mich der Schlägerei anschließen und dann wollen wir mal sehen, ob ein verschüttetes Bier diesen Ärger wert ist.“ Die Männer, welche sich bis vor wenigen Augenblicken noch voller Hass geschlagen haben, senken ihre Köpfe und setzen sich auf ihre Stühle. „So ist es schon besser. Und jetzt benehmt euch. Ich bin heute mit meinem kleinen Bruder hier und wenn ihm auch nur ein Haar gekrümmt wird, kann ich für eure Gesundheit nicht länger garantieren. Habt ihr das verstanden?“ Die Männer in der Taverne nicken. Der junge Mann springt vom Tisch. „Komm, Leon. Wir gehen. Die werden sich ab sofort benehmen, aber das ist keine Gesellschaft für uns.“ Leon, ein schmaler junger Mann, kommt unter einem Tisch hervor, unter dem er sich versteckt hatte. „Na, was sagt man dazu. Der Junge kann alleine mit seiner kraftvollen Stimme dafür sorgen, dass eine Schlägerei zwischen ziemlich finster dreinschauenden Männern ein Ende findet. Die Leute hier scheinen ihn zu respektieren. Der Junge hat Charisma. Den sollten wir im Auge behalten, Jack“, meint Neref. „Das sehe ich auch so, Neref. Zudem sieht es so aus, als ob er gut trainiert ist. Jetzt lasse uns erst einmal etwas trinken. Außerdem will ich noch eine deiner Geschichten hören. Morgen werden wir einige Informationen zu diesem jungen Mann einholen. So ruhig wie sich die Leute hier jetzt verhalten, werden sie schon des Öfteren Bekanntschaft mit ihm gemacht haben. Sie werden uns sicher etwas über ihn erzählen können.“ Jack und Neref bestellen sich einen großen Krug Bier und leeren ihn nach und nach, während Neref die Geschichten einfach nicht ausgehen zu scheinen. Nachdem sie die Wirkung des Bieres spüren, beschließen sie, sich je ein Zimmer zu nehmen, um sich für den bevorstehenden Tag auszuruhen, denn Jack steht vor einer wichtigen Entscheidung, die seine Zukunft sehr beeinflussen wird, da ein Geweihjäger in der Regel lediglich einen einzigen Schüler ausbildet und mit diesem ein Leben lang auf der Jagd ist, es sei denn, der Schüler verstirbt vor seinem Ausbilder.

Fortsetzung folgt




Figuren in dieser Folge:

Jack
Neref
Leon's großer Bruder
Leon
Männer in der Taverne

Benutzerprofil anzeigen

Dominic

avatar
Theaterhauptrolle
Theaterhauptrolle
So, jetzt sind Jack und Neref in Redana angekommen.
Welche Eigenschaften sind Jack in Hinsicht auf seinen neuen Schüler wichtig?
Was meint ihr?

Benutzerprofil anzeigen

Ina

avatar
Theaterkomparse
Theaterkomparse
Gut gebaut, respektvoll, zuverlässig, bedacht...

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten