Dominic Böhm

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



Die neuesten Themen

» 7 Weltwunder feiern Debüt
von 4MiddlePunkte Di Okt 17, 2017 12:13 pm

» Freitag - 4MiddlePunkte A-Z
von Ina Fr Sep 02, 2016 11:22 am

» Reise 8: Scharfe Sache
von Ina Fr Mai 06, 2016 6:27 pm

» Mittwoch - Vorhang zu
von Max Mi Mai 04, 2016 8:36 pm

» 4MiddlePunkte Comedyabend - 23.04.2016 - Heidelberg
von Samu Kastell Mi Apr 13, 2016 6:55 am

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Szene: Augenlicht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Szene: Augenlicht am Do Feb 19, 2015 11:26 pm

Hinweis: Möchten Sie diese Theaterszene aufführen? Bitte nur nach Absprache mit dem Autor.

Szene: Augenlicht
Theaterstück: Countdown bis zum MiddlePunkt von Dominic Böhm (leicht angepasst)
Autor: Dominic Böhm
Genre: Monolog
Veröffentlichung im Forum: 19.02.2015

Szenenbeschreibung:
Zwei Menschen verlieren in einem Traum das Augenlicht.

Rollen:
Person 1 (w/m)
Person 2 (w/m)

(w) = Diese Rolle ist weiblich
(m) = Diese Rolle ist männlich
(w/m) = Diese Rolle kann weiblich oder männlich sein




Drehbuch

PERSON 1:

Ein kleines Nickerchen?

PERSON 2:

Gute Idee.

Person 1 und Person 2 setzen sich auf Stühle und schließen die Augen. Nach ein paar Sekunden öffnet Person 2 die Augen.

PERSON 2:

(Name von Person 1), wo bist du? Was soll das?

PERSON 1:

Sei ruhig. Ich will schlafen.

PERSON 2:

Wo bist du?

PERSON 1:

Direkt neben dir.

PERSON 2:

Ich sehe dich nicht.

PERSON 1:

Dann mach' die Augen auf.

PERSON 2:

Meine Augen sind offen. Aber ich kann nichts sehen.

Person 1 öffnet die Augen. Person 2 ist sehr verängstigt. Person 1 sucht nach einer logischen Erklärung.

PERSON 1:

Was meinst du damit, du siehst … nichts … mehr?

PERSON 2:

Warum stocken deine Worte so? Ich merke, dass deine Worte stocken. Wieso stocken deine Worte?

PERSON 1:

Ich sehe auch nichts mehr. Aber wieso?

PERSON 2:

Was ist hier los?

PERSON 1:

Ich weiß es nicht. Meine Augen sind offen, aber ich kann nicht einmal Umrisse erkennen. Das ergibt doch keinen Sinn. Wieso sehe ich plötzlich nichts mehr?

PERSON 2:

Ich habe Angst.

PERSON 1:

Bleib' ruhig. Dafür muss es eine Erklärung geben. Es muss eine Erklärung geben.

PERSON 2:

Ich kann nichts mehr sehen.

PERSON 1:

Bleib' ruhig, (Name).

PERSON 2:

Ich soll ruhig bleiben? Ich kann nichts mehr sehen!

PERSON 1:

Ich auch nicht, wenn ich dich daran erinnern darf. Aber siehst du mich aus der Fassung geraten?

PERSON 2:

Nein, ich sehe dich nicht aus der Fassung geraten. Ich … sehe … überhaupt nichts mehr!

PERSON 1:

Bleib' ruhig.

PERSON 2:

Hör' auf das zu sagen.

PERSON 1:

Okay, okay. Wir müssen jetzt nach einer Lösung suchen. Es ist wahrscheinlich besser, wenn wir erst einmal auf den Stühlen sitzen bleiben. Wir würden eh nicht weit kommen.

PERSON 2:

Da stimme ich dir zu.

PERSON 1:

Warte! Hörst du das?

PERSON 2:

Was meinst du?

PERSON 1:

Unsere Gäste. Sie müssen doch hier irgendwo sein.

PERSON 2:

Das stimmt.

PERSON 1 und PERSON 2:

Hilfe! … Hilfe! … Hilfe!

PERSON 1:

Könnt ihr uns hören?

PERSON 2:

Wo seid ihr? Die können doch nicht weit weg sein.

PERSON 1:

Du meinst, sie sind in Sichtweite?

PERSON 2:

Hör' auf, darüber Witze zu machen.

PERSON 1:

Tut mir leid. Ich weiß, es ist nicht witzig, aber ich versuche nur, auf meine Art mit der Situation umzugehen.

PERSON 2:

Mir tut es auch leid. Das ist einfach zu viel für mich. Ich kann nichts mehr sehen.

PERSON 1:

Man, wir haben echt ein Problem.

PERSON 2:

Das sehe ich auch so.

PERSON 1:

Wer macht jetzt Witze?

PERSON 2:

Ist mir nur so herausgeruscht. Das ist die schlimmste Situation, in der ich mich je befand. Ich hätte nie daran gedacht, dass ich mal das Augenlicht verlieren könnte.

PERSON 1:

Ich hoffe, das ist nur ein Traum.

Person 1 und Person 2 schließen die Augen. Nach ein paar Sekunden öffnen sie die Augen wieder. Ihr Augenlicht ist zurück.

PERSON 2:

Das scheint wirklich nur ein Traum gewesen zu sein.

PERSON 1:

Hatten wir beide den gleichen Traum?

PERSON 2:

Es scheint so.

PERSON 1:

Merkwürdig.

PERSON 2:

Sehr merkwürdig.

PERSON 1:

Es wäre wirklich schlimm, das Augenlicht zu verlieren, oder?

PERSON 2:

Ich habe jedenfalls einen großen Respekt vor Menschen, die trotz des Verlustes ihres Augenlichtes nicht aufgeben und weiter nach den Sternen greifen.

PERSON 1:

Ja, sehr beeindruckend.

ENDE

Benutzerprofil anzeigen http://d-boehm.forumieren.com

2 Re: Szene: Augenlicht am Mo Aug 31, 2015 10:05 am

Ina

avatar
Theaterkomparse
Theaterkomparse
Schöne Szene! Mir persönlich würde sie noch besser gefallen, wenn man den Schluss weglässt, sodass der Zuschauer/ Leser von sich aus ins Nachdenken kommt.

Benutzerprofil anzeigen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten